Zurück zur
Triathlon-
Hauptseite
ATV-Hückeswagen
Triathlon

IRONMAN SWITZERLAND

Er hat es mal wieder geschafft. Mathias Müller vom ATV Hückeswagen ist in einer Zeit von 9:53h im Ziel angekommen und hat sich damit den begehrten Slot für Hawaii geholt.

In der Altersklasse 35 wurden insgesamt 22 Tickets verteilt, er belegte in dieser Klasse Platz 22 von 320 AK35 Athleten.

Dies war sein sechster IRONMAN in seiner Triathlon-Laufbahn. Zum dritten Mal die Quali für die Weltmeisterschaft auf der Langdistanz! Schon 1997 und 1998 startete er auf Hawaii.  Belegte dort den 262. Platz 1997 sowie 1998. Nach einem Massenstart mit 1600 Athleten im Wasser wurde er von einem Helfer so stark aus dem Wasser gezogen, dass er sich einen Zeh verstauchte.

1:06:35h benötigte er für die 3,8km Schwimmen. Schwimmzeit: Platz 141. Trotz alledem kämpfte er weiter. Ging auf die Radstrecke, die er in 5:18:11h hinter sich brachte. Radzeit: Platz 59. Dies für 180 sehr bergige Kilometer. Danach ging es auf die 42km lange Marathon-Laufstrecke. Es war eine Bullenhitze mit über 30°C . Hier beendeten einige Athleten ihren Wettkampf, doch Müller kämpfte weiter. Er lief diese Strecke in nur 3:24:36h. Laufzeit: Platz 23.

Ein Wahnsinnsergebnis bei diesen Temperaturen. Im Ziel angekommen gab es erst einmal eine schöne Massage und einige Getränke. Nun folgen eine bis zwei Wochen Ruhe, dann geht's los mit der Vorbereitung auf Hawaii. Diese WM der IRONMAN wird im Oktober stattfinden. Herzlichen Glückwunsch!!!

Sein älterer Bruder Stefan Müller hat diesen IRONMAN auch erfolgreich gefinished. Nachdem er in der AK 40 im fränkischen Roth am Start war, sagte er sich: Ich werde in jeder neuen Altersklasse einen IRONMAN starten. Das bedeutet alle 5 Jahre.

In einer Zeit von 12:35h finishte er den IRONMAN SWITZERLAND. Er benötigte für die 3,8km lange Schwimmstrecke 1:14:18h, für die ewigen bergigen 180 Radkilometer 6:12:44h, und den Marathon über 42km legte er in 5:00:44h zurück. Auf der Laufstrecke geplagt von Magenkrämpfen eine beachtliche Zeit. Wer schon einmal einen Marathon gelaufen hat, kann sich wohl vorstellen wie hart es sein kann mit Magenkrämpfen diesen doch noch zu beenden. Stefan Müller legte allerdings schon 3,8km im Wasser und 180km auf dem Rad zurück.

Viele Athleten wurden mit Infusionen versorgt. Die Hitze machte allen Athleten schwer zu schaffen.
 

Die Bilder sind 1998 auf Hawaii entstanden.